ALLROUND SERVICES Barmeier GmbH
Unsere Mission: Sauberkeit und Nachhaltigkeit!

Marmorsanierung im Raum Wiesbaden, Mainz, Frankfurt am Main und dem Rhein-Main-Gebiet:

 

Marmorsanierung: Beschädigungen aufarbeiten, Verschmutzungen beseitigen, Marmor sanieren


Auf die im Haushalt vorkommenden Säuren, wie sie in Essig, Fruchtsäften, Haushaltsreinigern, kohlensäurehaltigen Getränken und Wein vorkommen, reagieren kalkhaltige Natursteine und Kunststeine, Marmorböden und Kalksteinböden empfindlich. Die Säuren verätzen die Politur des Steinbodens und greifen das Gestein an. Die Politur wird matt und der Steinboden kann nur durch eine fachgerechte Natursteinsanierung behandelt werden. 

Marmor zeichnet sich durch unterschiedliche chemische und physikalische Eigenschaften aus. Zu den Gesteinen des Kalksteinmarmors zählen u.a. Travertin- und Juramarmor als Ablagerungsgesteine frühzeitlicher Meere und darin enthaltener Korallen. Häufig sind hier auch versteinerte Fossilien in den verlegten Natursteinplatten sichtbar, z.B. Muscheln. Diese Gesteine zählen daher auch zu den weichen Gesteinen, durch ihren hohen Carbonat-, bzw. Kalkanteil. Diese Gesteine sind daher auch säureempfindlicher, was sich zum Beispiel bei dem Kontakt von Säuren von Lebensmitteln bemerkbar macht.

Sind z.B. beim Transport von Abfällen aus dem Haushalt  Mülltüten undicht und es tropft auf einen Kalksteinmarmor, können schnell sogenannte Verätzungen der Steinoberfläche sichtbar werden. Hierbei handelt es sich um matte Flecken auf dem Steinboden. Hier ist schnelles Handeln mit ausreichend säurearmen Wasser angezeigt, um die Säure zu neutralisieren und zu entfernen. 

Ist ein Entfernen der Fleckbilder nicht mehr hiermit möglich, hat bereits die Säurewirkung das Gestein verätzt und nur eine Polier- oder Schleifbehandlung schafft hier erfahrungsgemäß Abhilfe. Zudem erfolgt anschließend bei diesen kalkhaltigen Marmorböden eine Schutzbehandlung, z.B. in Form einer Kristallisierung, einer  sogenannten Oberflächenhärtung. Bedeutet, dass Moleküle des Gesteins  durch chemische, mechanische und maschinelle Behandlung durch widerstandsfähigere Moleküle ergänzt oder ersetzt werden. Auch erfolgt eine Imprägnierung, um die Gesteinsoberfläche besser vor eindringenden Flüssigkeiten und Verschmutzungen zu schützen.

Bei Rissen, Löchern und Ausbrüchen können hier mit geeigneten Marmorkitten oder Epoxidharzen (Kunstharzen) mit Farbpigmenten die Schäden ausgebessert werden.


Bei kristallinen Marmor wie z.B. Carrara-Marmor handelt es sich demgegenüber um ein härteres Marmorgestein, dass sich erdgeschichtlich bei hohen Temperaturen und/oder hohem Druck von einem Kalkgestein in ein kristallines Marmorgestein umwandelte (Metamorphose). Die Moleküle des Gesteins wurden dabei derart verändert, dass hierbei die kristallinen Strukturen entstanden.

In der Folge zeigt sich bei Fleckbildern, Verschmutzungen und Schäden ein anderes Bild: Fallen z.B. Haushaltsgegenstände auf diesen Marmor, kann das Schadbild auf dem Marmor eher an eine gesprungene Glasscheibe
erinnern, wie z. B. bei einer Autoscheibe durch Steinschlag. Fleckbilder aufgrund Flüssigkeiten und Verschmutzungen können hier tief eindringen und auch eine chemische Reaktion mit im Gestein eingeschlossenen chemischen Verbindungen, z.B. Eisenmolekülen, auslösen. Dies äußert sich mitunter z.B. in bräunlichen Flecken im Gestein. 

Bei Rissen, Löchern und Ausbrüchen können hier mit geeigneten Marmorkitten oder Epoxidharzen (Kunstharzen) mit Farbpigmenten die Schäden ausgebessert werden. 


Marmorsanierung: Auf geeignete Reinigungs- und Pflegemittel kommt es an!

Ungeeignete saure und ungeeignete alkalische Reinigungsmittel und Chemikalien, aber auch eine nicht sachgerechte Behandlung des Steinbodens kann zu Ausblühungen führen. Dabei weisen Ausblühungen hellgefärbte oder weiße Salzablagerungen auf.


Marmorsanierung: Imprägnierung

Wo Wasser, Öle und Fette zum Einsatz kommen, können diese auf Steinböden Flecken verursachen. Hierbei ist ein geeigneter Schutz der Steinböden wichtig, um das Eindringen weitgehend zu vermindern. Durch den Einsatz von geeigneten Chemikalien wird eine Imprägnierung des Bodenbelags herbeigeführt.


Marmorsanierung: Ausbessern, schleifen, kristallisieren, imprägnieren, polieren

Kunden rufen uns an, die von Kratzern und zerkratzten Natursteinfliesen ihrer Natursteinböden und Marmorböden berichten. Wenn der Natursteinboden nicht mehr glänzt, können wir Natursteinböden und Kunststeinböden behandeln und bearbeiten, in dem wir die Böden schleifen, polieren, aufarbeiten, kristallisieren, ausbessern und auch kleine Beschädigungen reparieren.


Leistungen der ALLROUND SERVICES Barmeier GmbH für die Behandlung von Natursteinböden und Kunststeinböden:


  • Beratungen bei allen Problemen mit Natursteinböden und Kunststeinböden
  • Konzeptentwicklung für Steinsanierungen
  • Konzepte für die Pflege von Böden
  • Diamantschleifverfahren
  • Planschleifverfahren von neu verlegten Böden
  • Planschleifen bzw. Polierschleifen von sanierungsbedürftigen Böden
  • Feinschleifen von Mattglanz bis Hochglanz
  • Oberflächenverhärtung nach dem Kristallisationsverfahren
  • Farbtonvertiefung
  • Silikonisierung und Porenfüllung
  • Polierverfahren
  • Anti-Rutsch-Behandlung
  • Vertrieb von Maschinen und Produkten für die Reinigung und Pflege.

 

 

Ursprung der Natursteine

Die Natursteine haben ihren Ursprung erdgeschichtlich in der Abkühlung der Erdoberfläche. Die verschiedenen Natursteine entstanden dabei durch eine Reihe von Entwicklungen wie vulkanische Aktivität, Erstarrung, Druck, Wärme, Einwirkung von Wasser, chemischen und physikalischen Reaktionen. Die Natursteine werden unterteilt in Erstarrungsgesteine wie Andesit, Basalt, Basaltlava Bims, Diabas, Diorit, Gabbro, Granit, Keratophyr, Lavaschlacke, Porphyr, Syenit, Trachyt, Trass und Tuffstein. Als Ablagerungsgesteine gelten Geröll, Kies, Sand, Ton, Schiefer, Sandstein, Grauwacke, Kalkgestein und Konglomerate, während  Marmor, Quarzit, Gneis, Glimmerschliefer, Serpentin als Umwandlungsgesteine gelten.

Eigenschaften von Natursteinen

Die individuelle Beschaffenheit, Eigenschaften, Farbe und Dichte von Natursteinen werden durch die Mineralien und die jeweils entstandene kristalline Struktur beeinflusst. Infolge der speziellen Beschaffenheit und Eigenschaft sind Natursteine unterschiedlich witterungsbeständig. Daher erfolgt auch eine Einteilung für die Verwendungsart und den Verwendungsort.


Besonderheiten von Natursteinen

Besonderheiten bei Natursteinen bestehen aufgrund ihrer Beschaffenheit hinsichtlich:

  • zu starkem Abrieb und dem Entstehen von Kratzern,
  • der Verwendung von sauren Reinigungsmitteln bei kalkhaltigen Natursteine und Kunststeinen,
  • Entstehung von stumpfen Natursteinböden bei Verwendung von stark alkalischen Reinigern bei polierten Kalksteinen,
  • Entstehung von dunklen Flecken bei unterschiedlich porösen Natursteinen bei Verwendung von lösemittelhaltigen Pflegemitteln,
  • einer Gelbbraunfärbung durch mineralische Anteile bei zu starker Nassbehandlung,
  • Entstehung von Ausblühungen mit weißen oder hellgefärbten Ablagerungen.

 

Reinigen und Pflege von Natursteinen

Für eine grundlegende Reinigung von  Natursteinböden gibt es verschiedene Gründe. Die  Gebäudereinigung ALLROUND SERVICES Barmeier GmbH führt bei Neubauten eine  Baureinigung aus.  Neue oder sanierte Natursteinböden aus Ablagerungsgesteinen, Erstarrungsgesteinen und Umwandlungsgesteinen, aber auch kunstvolle  Mosaikböden,  Kunststeinböden oder Estrichböden werden vor Übergabe an den Bauherrn gründlich gereinigt. Dabei sind bei alten sanierten Natursteinböden  Grundreinigungen häufig die einzige Möglichkeit, über Jahre aufgebaute Verschmutzungen und Pflegefilme zu beseitigen.

Nach der  Grundreinigung von Natursteinböden zeigt sich die individuelle ursprüngliche Gestalt und Struktur der Natursteine. Und durch Entfernung jahrelanger Verschmutzungen und aufgebauter Pflegefilme können Beschädigungen wie Abplatzungen, Risse, Verkratzungen und defekte Fugen der Natursteinböden sichtbar werden. Hierbei empfehlen wir unseren Kunden eine  Natursteinsanierung, um weitere Schäden zu vermeiden. Neben den Vorteilen einer makellosen Optik wird auch die weitere Pflege des Bodens wieder erleichtert. Schmutz kann sich nicht an der Oberfläche festsetzen, die Kosten für die laufende Reinigung und Pflege werden drastisch reduziert.

Die weitere Pflege der geschliffenen Oberflächen erfolgt je nach Gesteinsart nach verschiedenen Verfahren.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot. Bitte schicken Sie uns Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an!

Karte
Anrufen
Email
Info